Es war einmal...

... ein Brandweiher, Kellersweiher genannt, der genau in der Mitte der beiden Ortsteile Kleineischeid und Großeischeid lag.
Doch selbst in Eischeid war der Fortschritt nicht mehr aufzuhalten und es wurde eine öffentliche Wasserleitung verlegt, die zukünftig neben dem Trinkwasser auch im Brandfall das nötige Löschwasser ins Dorf brachte. Das Gelände verwahrloste immer mehr und wurde insbesondere Ende der siebziger und Anfang der achtziger Jahre mit Erdaushub verfüllt. Ideen dieses gemeinnützigen Zwecken zur Verfügung zu stellen, waren zwar vorhanden, doch umgesetzt wurde davon zunächst nichts.

1984 plante die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid auf dem Areal eine BMX Bahn zu errichten. BMX Fahrräder waren zu dieser Zeit bei den Jugendlichen absolut "in" und so sollte hier eine Rennstrecke errichtet werden. Gegen eine derartige Nutzung hatten die Eischeider Bürger dann aber doch etwas einzuwenden. Am 22. Dezember 1984 traf man sich im Saal Herchenbach und gründete eine Bürgerinitiative gegen die BMX Bahn. Fast alle Eischeider schlossen sich der Initiative an und teilten der Gemeinde ihre Bedenken mit, was zur Folge hatte, dass die Bahn auch nie gebaut wurde.

Nun aber waren die Eischeider selbst gefragt, was denn tatsächlich mit dem Gelände geschehen soll. Schnell entschied man sich für einen zentralen Dorfplatz auf dem sich Jung und Alt treffen und auch mal gefeiert werden kann. So wurde aus der Bürgerinitiative gegen die BMX Bahn die Interessengemeinschaft Dorfplatz Eischeid.

Die Gemeinde führte zu Beginn der neunziger Jahre die erforderlichen Baumaßnahmen durch und vermietete den Platz an die Eischeider.

Am 07. Oktober 1992 war es dann soweit, die Dorfgemeinschaft Eischeid e.V. wurde gegründet und am 20. Juli 1993 als gemeinnütziger Verein im Vereinsregister eingetragen.

Schnell wurde der Wunsch geäußert auf dem Platz ein Gemeinschaftshaus zu errichten, welches den Eischeidern als Treffpunkt und Räumlichkeit zum Feiern dienen sollte.

In den Jahren 1993 und 1994 entstand das Dorfhaus, welches am 06. Mai 1994 eingeweiht wurde.
Die Gestaltung des Platzes sowie Aufbau des Holzhauses und der Grillhütte fand ihre Unterstützung bei den ortsansässigen Firmen und den Mitgliedern des Vereins, der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid, sowie des Quartettvereins Eischeid.

So wurde das Gelände des alten Brandweihers wieder seinem ursprünglichen Zweck, der Gemeinnützigkeit zurückgeführt und es ist mehr denn je zum zentralen Treffpunkt zwischen "Groß- und Klein-Eischeid" geworden.

Im Herbst 2005 erfolgte ein Anbau an das Dorfhaus, um so mehr Abstellmöglichkeiten für das Mobiliar und eine größere Nutzfläche zur Verfügung zu haben.

Zur Zeit sind mehr als 180 überwiegend Eischeider Bürger Mitglieder im Verein.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dorfgemeinschaft Eischeid e.V.